Neueröffnung der Schmiede - Helfen Sie mit!

SCHMIEDE RELOADED - Eine engagierte Gruppe Bopfinger Jugendlicher hat den Verein "Schmiede e.V." gegründet und die Kultkneipe neu eröffnet. Helfen Sie mit! Auf der Fundraising-Plattform "Gut für die Ostalb" der Kreissparkasse Ostalb können Sie online spenden.


Aktuelles aus Bopfingen

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschrift von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter bestimmend ist. mehr...
Bei der Personalversammlung hat Herr Bürgermeister Dr. Bühler einer Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Dank der Stadt Bopfingen für Treue im öffentlichen Dienst ausgesprochen. mehr...
Ab Mittwoch, 12. Dezember 2018 , werden im Zuge der Baumaßnahme „Sanierung Spitalplatz“ in Bopfingen die Arbeiten ausgeführt. Da eine Baustellenzufahrt derzeit nur über die „Spitalgasse“ möglich ist, wird es in während der Bauarbeiten bis 21. Dezember 2018 zu Beeinträchtigungen der Anlieger kommen. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Wandern

Wadern

Zahlreiche gut ausgeschilderte Wanderwege bieten Naherholungsmöglichkeiten für Jung und Alt.

Genießen Sie die Natur und begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Geschichte Bopfingens und seiner Umgebung!






Singender Wanderweg

Kann ein Wanderweg singen? - Ja, das kann er. Die Chöre des Eugen Jaekle Chorverbandes Bezirk Bopfingen machen es möglich.

Noch bis Ende Oktober 2016 können Wanderer und Spaziergänger den 4 km langen Rundwanderweg erkunden und dabei an 10 Stationen bekannte Volkslieder singen. Start und Ziel ist das Haus am Fluss in Itzlingen.

Der Mühlenweg an der Eger

Der Mühlenwanderweg an der Eger im Ries verläuft zwischen Bopfingen-Aufhausen (Baden-Württemberg) und Nördlingen (Bayern).

Er wurde am "Vatertag" Christi Himmelfahrt 1996 und 1997 durch den Rieser Mühlenverein im Zusammenwirken mit den Städten Bopfingen und Nördlingen eröffnet. Er führt von der Egerquelle in Bopfingen-Aufhausen durch ein reizendes Tal der Schwäbischen Alb und über das romantische Röhrbachtal in den kreisrunden, ca. 25 km breiten Meteoritenkrater Ries nach Nördlingen.

Weglänge: ca. 20 km

Weitere Informationen finden Sie hier:

Der Auerochsenweg

Rund um die renataurierte Sechta führt ein Rundweg von der keltischen Schutzhütte vorbei an der Meisterstaller Sechtabrücke bis zur Itzlinger Brücke. Der Wanderweg ist über 4 km lang und dauert etwa 1:15 bis 2 Stunden.

Start und  Zielpunkt ist der Parkplatz der Grillhütte St. Martin am Sandwiesenweiher zwischen den Bopfinger Ortsteilen Kerkingen und Oberdorf.

Der Schwedenweg

Der beschilderte Wanderweg erinnert an den Marsch des schwedisch-protestantischen Heeres vom Breitwang in Richtung Albuch während des Dreißigjährigen Krieges am 5. September 1634.

Entlang des Wegeverlaufs informieren fünf Tafeln über geschichtliche Zusammenhänge, über die Truppenstärke und die einzelnen Bestandteile einer Armee des 17. Jahrhunderts sowie über den Verlauf der denkwürdigen Schlacht auf dem Albuch am 6. September 1634.

Weglänge: ca. 25 km

Albsteig (HW1) - Schwäbische Alb-Nordrandweg

Der Albsteig, auch bekannt als Schwäbische Alb Nordrandweg, ist ein echter Klassiker unter den Fernwanderwegen. Er ist der Hauptwanderweg 1 des Schwäbischen Albvereins und mit mehr als 100 Jahren der älteste Hauptwanderweg der Schwäbischen Alb. 2009 wurde er vom Deutschen Wanderverband als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" prämiert, seit 2013 ist er auch einer der "Top Trails of Germany".

Immer am Albtrauf entlang führt der Albsteig auf gut 350 km von Donauwörth bis Tuttlingen über Höhen von 400 bis 1.000 Metern. Der Albtrauf ist die nördliche Steilstufe der Schwäbischen Alb, entlang derer sich unzählige Aussichtspunkte mit einzigartigen Fernsichten aneinander reihen. Die dritte Etappe führt von Bopfingen nach Aalen-Unterkochen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Permanenter IVV-Wanderweg "Rund um den Ipf"

Die Wanderfreunde Schloßberg haben einen 6 km langen Rundwanderweg, der erweitert werden kann, indem bei der Streckentrennung auf den 10 km langen Rundwanderweg eingebogen wird. Der Weg ist um den Ipf ausgeschildert und wird IVV-DVV gewertet. Start 1 bei der Bäckerei Mayer am Marktplatz in Bopfingen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

IVV-DVV Rundweitwanderweg: 145 km

Die Wanderfreunde Schloßberg haben 10 Rundwanderwege unter dem Motto "Wandern an Ries, Eger und Härtsfeld" ausgeschildert. Die Streckenlängen sind zwischen 10 km und 17 km lang. Die Strecken führen rund um Bopfingen (z.B. Schloss Baldern, Egerursprung, Goldberg u.s.w.). Start und Ziel ist bei der BFT-Tankstelle Schwenninger, Aalener Straße 38.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Archäologischer Lehrpfad "Vom Ipf zum Goldberg"

Die archäologischen Denkmäler um den Ipf - Der Ipfweg (Wegrunde A)

Vom Museum im Seelhaus in der Altstadt von Bopfingen führt der Weg nach Oberdorf (römisches Kastell und Vicus), weiter zum großen Grabhügelfeld im Wald Bückeleshau bei Meisterstall, zur keltischen Viereckschanze bei Jagstheim und dem zum Ipf (mit verschiedenen Hinweistafeln am Fuß des Berges und auf dem Plateau).

Zu dieser Wegrunde gehört auch der Abstecher auf die Ruine Flochberg und ins Industriegebiet im Egertal bis nach Trochtelfingen beim Wasserschlößchen.

Weglänge: ca. 18 km


Die archäologischen Denkmäler um den Goldberg - Der Goldbergweg (Wegrunde B)

Vom Goldbergmuseum in Goldburghausen führt der Weg zum Goldberg mit seinen praehistorischen Siedlungen und geht von dort weiter entlang des Langenbergs (Naturschutzgebiet) nach Kirchheim mit drei Tafelstandorten zur früh- und hochmittelalterlichen Ortsgeschichte bei der Schule (alemannisches Gräberfeld), an der Martinskapelle (frühe Orts- und Kirchengeschichte) und im Kloster.

Ab Kirchheim geht die Route nach Süden zum Aussichtspunkt "Riesblick" mit einer Einführung in die vorgeschichtliche und römische Besiedlung im Ries. Nächster Tafelstandort ist ein vorgeschichtlicher Grabhügel beim Heerhof, von wo der Weg vorbei an Trochtelfingen nach Utzmemmingen zu den restaurierten Grundmauern eines römischen Gutshofs und zu den Ofnethöhlen führt. Zurück nach Goldburghausen verläuft die Route über Nähermemmingen nach Pflaumloch, wo eine Tafel zur urnenfelderzeitlichen Siedlung im Sportplatzgelände steht.

Weglänge: ca. 21 km

Wanderungen mit Führung:

Wanderungen mit Führung finden in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein und dem Geopark Ries statt.

Führungen auf dem Ipf:

Die Stadt Bopfingen bietet durch ihre offiziellen Stadtführer Führungen auf dem Ipf an. Die Führungen beginnen um 14:00 Uhr und dauern ca. 60 - 90 Minuten.

Eine Anmeldung für die Führung ist nicht notwendig. Der Führer trifft die Besucher am ausgeschilderten Ipf-Pavillon.

Die Führungskosten betragen 5 € für Erwachsene, Kinder zahlen keine Gebühr. Das Führungsgeld wird dem Führer übergeben.

Weitere Auskünfte und Wanderkarten erhalten Sie beim:

Touristikverein Ries-Ostalb
Marktplatz 1
73441 Bopfingen
Tel.: 07362/801-60
Fax: 07362/801-99
http://www.ries-ostalb.de
E-Mail: tourismus@bopfingen.de

 
powered by ITEOS