Aktuelles zum Corona-Virus


Aktuelles aus Bopfingen

Ab dem 2. November treten in ganz Deutschland zusätzliche Maßnahmen in Kraft. Die Maßnahmen sind zeitlich befristet und gelten bis Ende November. Nach zwei Wochen werden sich Bund und Länder erneut beraten und die Maßnahmen beurteilen und gegebenenfalls anpassen. Die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes sollen auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden. Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet. „Das heute beschlossene Paket bedeutet eine gewaltige kollektive Kraftanstrengung von Bund und Ländern, um gemeinsam eine akute nationale Gesundheitsnotlage abzuwenden“, betonte Kretschmann. mehr...
Die stetig steigenden Infektionszahlen und auch die steigende Zahl von Patienten, die intensivmedizinische Betreuung benötigen, machen weitere Einschränkungen erforderlich, damit sich das Virus nicht weiter unkontrolliert und explosionsartig verbreitet. Der Bund und die Länder haben sich daher auf weitere harte Einschnitte, aber auch Hilfen für die betroffenen Gewerbe geeinigt. mehr...
Das Land Baden-Württemberg unterstützt seine Bürger/innen, die in den eigenen vier Wänden wohnen möchten. Ehepaare, Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften (Paare) und Alleinerziehende mit mindestens einem haushaltszugehörigen Kind oder schwerbehinderte Menschen mit speziellen Wohnungsbedürfnissen müssen dazu die Einkommensgrenze zum aktuellen Förderprogramm Wohnungsbau BW 2020/2021 einhalten und das geförderte Objekt ausschließlich selbst nutzen. Das zu fördernde Objekt muss familiengerecht sein. Keine Förderung erhält, wer bereits über angemessenes Wohneigentum verfügt. Das gilt auch, wenn die  Antragstellerin oder der Antragsteller vermögend genug ist, um sich mit angemessenem Wohnraum zu versorgen. Eine sozial orientierte Förderung ist dann nicht gerechtfertigt. mehr...

Bürgerstiftung Bopfingen

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Engagieren Sie sich als Stifterin oder Stifter für die Bürgerstfitung Bopfingen. Alle Informationen rund um die Bürgerstiftung finden Sie hier.

Bankverbindung:
Bürgerstiftung Bopfingen
IBAN: DE23614500501001084385
BIC: OASPDE6AXXX
Verwendungszweck: Bürgerstiftung Bopfingen
(bitte ab 200,00 € Euro angeben, ob Spende oder Zustiftung)


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


B 29 Umfahrung Pflaumloch, Trochtelfingen, Bopfingen und Aufhausen - Aufruf zur Öffentlichkeitsbeteiligung

Die Umfahrung von Aufhausen, Bopfingen, Trochtelfingen und Pflaumloch im Zuge der B 29 wurde erfreulicherweise in den vordringlichen Bedarf des Bundeverkehrswegeplans 2030 (BVWP 2030) aufgenommen. Das Bundesverkehrsministerium hat die Öffentlichkeitsbeteiligung zu diesem Verfahren deutlich ausgeweitet. Während des 6-wöchigen Beteiligungsverfahrens haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich zum Bundesverkehrswegeplan qualifiziert zu äußern.

Stellungnahmen können alle natürlichen und juristischen Personen mit Wohn- bzw. Geschäftssitz in Deutschland abgeben. Die TEilnahme ist somit auch Unternehmen, Verbänden, Bürgerinitiativen oder wissenschaftlichen Institutionen gestattet.

Gegenstand der Öffentlichkeitsbeteiligung ist der Entwurf des BVWP 2030 und der dazugehörige Umweltbericht. Ziel der Auswertung der Stellungnahmen ist die fachliche Überprüfung der im Entwurf des BVWP 2030 getroffenen grundsätzlichen Festlegungen, insbesondere im Hinblick auf die aus dem Gesamtplan resultierenden Auswirkungen auf die Umwelt.

Stellungnahmen ohne Bezug zur Wirkung des Gesamtplans sowie rein wertende Meinungsäußerungen ohne sachliche Begründung werden nicht berücksichtigt. Bei dieser Öffentlichkeitsbeteiligung handelt es sich ferner um kein Abstimmungsverfahren.

Mehrfacheinsendungen von inhaltsgleichen Sachargumenten werden inhaltlich nur einmal berücksichtigt. In dieser Beteiligung soll auch nicht jedes Einzelprojekt im Detail diskutiert werden. Diese fachliche Auseinandersetzung ist Aufgabe der nachgelagerten und eigenständigen Planungsverfahren.

Die eingegangenen Stellungnahmen werden unter fachlich-inhaltlichen Gesichtspunkten möglichst gründlich und zügig bearbeitet und geprüft. Das Bundesverkehrsministerium veröffentlicht einen zusammenfassenden Bericht über die Auswertung der Stellungnahmen.

Das Beteiligungsverfahren läuft vom 21. März bis 2. Mai 2016. Stellungnahmen, die nicht innerhalb dieser Frist eingehen, bleiben unberücksichtigt.

Stellungnahmen werden ausschließlich schriftlich über das Online-Verfahren unter www.bvwp2030.de oder per Post an folgende Adresse angenommen:

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Referat G12, Invalidenstraße 44, D - 10115 Berlin
Stichwort "BVWP2030"

Für dieses für die gesamte Region sehr wichtige Verkehrsprojekt bittet die Stadtverwaltung alle Interessierten um rege Teilnahme an diesem Beteiligungsverfahren.

Dr. Gunter Bühler
Bürgermeister

 
owered by Komm.ONE