Neueröffnung der Schmiede - Helfen Sie mit!

SCHMIEDE RELOADED - Eine engagierte Gruppe Bopfinger Jugendlicher hat den Verein "Schmiede e.V." gegründet und die Kultkneipe neu eröffnet. Helfen Sie mit! Auf der Fundraising-Plattform "Gut für die Ostalb" der Kreissparkasse Ostalb können Sie online spenden.


Aktuelles aus Bopfingen

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg bietet Frauen aus dem Ostalbkreis von Montag bis Freitag Sprechstunden an rund um die Themen Berufsorientierung, Karriereplanung, Wiedereinstieg in den Beruf, Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Beratungen sind kostenlos, neutral und unabhängig. mehr...
Damit die Müllabfuhr für die über 120.000 Haushalte im Ostalbkreis auch reibungslos funktionieren kann, ist die GOA auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Diese Bitte um Unterstützung betrifft vor allen Dingen das rechtzeitige Bereitstellen von Abfuhrgefäßen am Abfuhrtag. mehr...
Seit Montag, 23. Juli 2018, werden die archäologischen Ausgrabungen auf dem Ipf durch Archäologen und Studenten der Goethe-Universität Frankfurt am Main fortgesetzt. Diese dritte Grabungskampagne dient nach dem Ende der letzten Forschungsperiode 2010 im Rahmen des Schwerpunktprogramms zu den frühkeltsichen Fürstensitzen, Konstruktion und Alter der äußeren Befestigung zu erforschen. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Einladung zur Lesung über die Schwäbische Alb

Vor der eindrucksvollen Kulisse des Zeugenbergs Ipf laden die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion und die Lernende Kulturregion Schwäbische Alb in Kooperation mit der Stadt Bopfingen zur Lesung aus dem Buch „Spuren lesen auf der Schwäbischen Alb“ ein. Zu Gast ist Raimund Haser,  Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Wangen und Herausgeber des Buchs.

Thema des Buchs ist die Schwäbische Alb als eine von Menschen gestaltete Kulturlandschaft: Neandertaler, Kelten, Alemannen, Römer, Ritter und Adelsleute – sie alle waren schon auf der Schwäbischen Alb zuhause. In der Neuzeit haben Kirche, Militär, Landwirtschaft und Industrialisierung ihre Spuren hinterlassen.

Auch Gegenwart und Zukunft werden nicht spurlos an ihr vorbei gehen, und doch ist die Schwäbische Alb immer das geblieben, was sie seit jeher war: rau und schön – eine Natur- und Kulturlandschaft, die nicht ohne Grund auch der UNESCO als auszeichnungswürdig aufgefallen ist.

Was treibt aber einen Allgäuer dazu, ein Buch über die Schwäbische Alb zu schreiben? Finden Sie es am Montag, 6. August 2018, um 19.00 Uhr heraus. Die Lesung findet im Großherrenhaus am Ipf statt. Es erwartet Sie eine ca. einstündige Lesung mit anschließender Möglichkeit zum Austausch und einem kleinen Imbiss. Der Eintritt ist frei.

Wir weisen darauf hin, dass am Veranstaltungsort keine Toiletten zur Verfügung stehen.

Am 6. August 2018 wird vor der Lesung Herr Prof. Dr. Rüdiger Krause von der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt (Main) da sein und eine Führung zur Grabungsstelle der Studenten der Goethe-Universität anbieten. Treffpunkt ist 18.00 Uhr am Keltenpavillion. Die Führung dauert ca. 40 bis 50 Minuten. Ausführliche Informationen folgen. Im Anschluss findet dann die Lesung im Keltischen Herrenhaus statt.

 
powered by ITEOS