Aktuelles aus Bopfingen

Derzeit werden von der NetCom BW in Unterriffingen, Oberriffingen, Hohenberg, Dorfen, Härtsfeldhausen, Jägerhaus, Obere Röhrbachmühle und Untere Röhrbachmühle die Maßnahmen zur Erschließung mit schnellem Internet realisiert. Insgesamt können rund 285 Haushalte von dem Breitbandausbau profitieren. Die Gemeinde stellt in den Ortschaften die passive Infrastruktur zur Verfügung. Die NetCom BW wird als Provider die Glasfasernetze betreiben und verschiedene Telekommunikationsdienstleistungen für Privat- und Gewerbekunden anbieten. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Maßnahmen soll das Breitbandnetz im Oktober 2019 in Betrieb genommen werden. mehr...
Großer Bahnhof bei der Hommel GbR in Bopfingen-Unterriffingen: Gemeinsam drückten am Montag Vormittag (7. Oktober 2019) Wilfried Klenk MdL, Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Landrat Klaus Pavel, Landtagsabgeordneter Winfried Mack, Bürgermeister Dr. Gunter Bühler, Komm.Pakt.Net-Vorstand Jens Schilling und Net-Com BW-Geschäftsführer Bernhard Palm den symbolischen „roten Knopf“ und nahmen damit die Breitbandtrasse Trochtelfingen-Elchingen in Betrieb. mehr...
Der Gemeinderat der Stadt Bopfingen hat am 26. September 2019 in öffentlicher Sitzung den 2. Entwurf des Bebauungsplans „Gemeines Feld - Erweiterung“, Gemarkung Oberdorf und den Entwurf der zusammen mit diesem aufgestellten Örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, diesen nach § 4a Abs. 3 BauGB erneut öffentlich auszulegen. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Stadtkirche St. Blasius

Schloss Baldnern

Ein hölzerner Vorgängerbau der Bopfinger Stadtkirche wurde wohl schon um 650 errichtet. Diese war damit eine der ersten Kirchen im Gebiet der Alemannen. Im 8. Jahrhundert wurde die Holzkirche unter fränkischem Einfluss durch eine frühe Steinkirche aus Kalktuffquadern römischer Ruinen ersetzt. Um 1100 wurde die erste Steinkirche durch die Herren von Flochberg und Gundelfingen abgebrochen und eine neue Kirche entstand. Deren frühromanisches Portal ist heute noch erhalten. 1299 ist die Kirche als Wallfahrtsort in einem Ablassbrief erstmals als dem heiligen Blasius geweiht beurkundet.

Der rings um die Kirche befindliche Friedhof wurde 1307 erstmals erwähnt. Um 1300 wurde der Chorraum im schlichten frühgotischen Stil erbaut. Das Kirchenschiff wurde in den folgenden 100 Jahren nochmals erweitert und erhielt damit weitgehend seine heutige Gestalt.

Die Bedeutung der Bopfinger Stadtkirche in der schwäbischen Kunstgeschichte begründet vor allem der spätgotische Herlin-Altar. Dieser wurde als Flügelaltar vom Nördlinger Meister Friedrich Herlin 1472 fertig gestellt.

Der Kirchturm stürzte 1611 ein und wurde 1612/13 neu erbaut. Die Glocken stammen aus dem frühen 13. und aus dem 15. Jahrhundert. Der von der Stadt beauftragte Türmer schlug die Stunden und läutete die Glocken im Brandfall bis 1908.

Schauen Sie sich hier virtuell in unserer Stadtkirche um!


Kontakt:

Evangelisches Pfarramt Bopfingen
Tel.: 07362/7556
http://www.bopfingen-evangelisch.de

 
powered by DIKO