Aktuelles aus Bopfingen

Meldung vom 10.12.2019

Neue Stellenausschreibung

Die Stadt Bopfingen (ca. 12.000 Einwohner) ist das dynamische Zentrum des württembergischen Rieses. Landschaftlich sehr reizvoll gelegen bietet Bopfingen eine hohe Freizeit- und Lebensqualität. Ein lebendiger Ortskern, zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen, sowie eine sehr gute Infrastruktur machen Bopfingen als Wohnort, Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz attraktiv. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Amt für Stadtentwicklung, Bauwesen und Wirtschaftsförderung einen Bautechniker (m/w/d) . mehr...
Die Verwaltungsgemeinschaft Bopfingen / Kirchheim a.R. / Riesbürg hat am 30. Oktober 2019 in öffentlicher Sitzung den Entwurf der Flächennutzungsplan-Änderung gebilligt und beschlossen, dieser ist nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich auszulegen. mehr...
Meldung vom 05.12.2019

Einladung zu den Seniorenfeiern

Die Stadt Bopfingen lädt die Senioren der Stadtteile Aufhausen, Flochberg, Dorfen, Härtsfeldhausen, Schloßberg und Unterriffingen zu einem gemütlichen, adventlichen Beisammensein ein. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Kerkingen

Kerkingen liegt im Hügelland von Baldern. Zur ehemaligen Gemeinde Kerkingen gehören das Dorf Kerkingen und die Weiler Edelmühle, Itzlingen und Meisterstall. Der Ort wurde 1972 nach Bopfingen eingemeindet und zählt derzeit rund 950 Einwohner.

Eine Siedlung wurde 1272 als Corkingen erstmals urkundlich erwähnt. Die Endung -ingen im Ortsnamen weist auf eine alamannische Ansiedlung hin. Auf der Gemarkung befindet sich beim Hof Meisterstall das hallstattzeitliche Grabhügelfeld der Höhensiedlung auf dem Ipf. Neben vorgeschichtlichen Funden gibt es auch Hinweise auf zwei römische Gutshöfe.

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche "Zur Heiligen Ottilia" wurde in den Jahren 1470 bis 1490 erbaut. Der spätgotische Bau wurde Ende des 18. Jahrhunderts mit barocken Elementen versehen. Nordwestlich der Kirche stand ein heute eingeebneter Burgstall.

 
powered by DIKO