Aktuelles aus Bopfingen

Meldung vom 21.11.2019

Blutspender geehrt

Für 150-maliges Spenden mit der Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl: Kornmann, Uwe, Flochberg mehr...
„Gewinnen und damit helfen können“ lautet das Motto des Lions Clubs Ostalb Ipf, der auch in diesem Jahr wieder einen attraktiven Adventskalender herausgibt. Mit dem Verkaufserlös wird der Unterhalt eines Vorschulkindergartens in Mosambik gewährleistet, dessen Einrichtung der Club vor wenigen Jahren maßgeblich gefördert hat. Gewonnen haben in jedem Fall aber auch schon die Kinder und Jugendlichen in der Region. Denn wer einen der Kalender kauft, unterstützt unter anderem auch die Arbeit des Knabenchors der Abtei Neresheim sowie verschiedene Präventivprojekte an mehreren Schulen in der Region. Der Kalender kann zum Preis von 5 Euro an folgenden Verkaufsstellen erworben werden: mehr...
Meldung vom 21.11.2019

Einladung zur Bürgerwerkstatt

Die Stadt Bopfingen lädt alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zur „Bürgerwerkstatt“ am Donnerstag, 28. November 2019, 19.00 Uhr ins Rathaus ein. Die Stadt Bopfingen muss sich in vielen Themenfeldern der Stadtentwicklung mit neuen Herausforderungen und Bedürfnissen auseinandersetzen. Gegenwärtige Herausforderungen wie z.B. demographischen Wandel, Digitalisierung, Klimawandel etc. stellen die Kommunen vorkomplexe Zukunftsfragen, auf die inhaltlich gute und lokale Antworten gefunden werden müssen. Dies soll mit verschiedenen Akteuren und deren unterschiedlichen Perspektiven und Kompetenzen erfolgen, um Lösungen auf offene Zukunftsfragen zu entwickeln. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Aufruf zur Haus- und Straßensammlung vom 1. bis 17. November 2019

Für die deutschen Kriegsgräberstätten im Ausland bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. um Ihre Spende.

Die inzwischen über 74 Jahre andauernde Friedenszeit in Deutschland garantiert keinen Fortbestand für die Zukunft. Dies lehrt uns die Geschichte unseres Landes in der geographischen Mitte Europas eindringlich. Der Frieden daher stets neu gestiftet werden, um ihn zu bewahren.

Der seit einigen Jahren wieder aufkeimende Nationalismus, der die Wurzel beider Weltkriege war, erlebt seit ein paar Jahren eine Renaissance. Dies spiegelt sich auch in der Krise der Europäischen Union wieder, welche das Fundament des Friedens auf unserem Kontinent darstellt.

Der am 16. Dezember 1919 gegründete Volksbund feiert bald sein 100-jähriges Bestehen. Er leistet durch seine humanitäre Aufgabe der Kriegsgräberfürsorge seit vielen Jahrzehnten direkte Friedensarbeit: Die Grabpflege dient der Aussöhnung zwischen ehemaligen Feinden. Der Volksbund arbeitet in 46 Staaten. Gegenwärtig betreut er die Ruhestätten von circa 2,8 Millionen deutschen Kriegstoten auf 832 Kriegsgräberstätten.

Schwerpunkt unserer Friedensarbeit ist seit den 90er Jahren Osteuropa. Seit der politischen Wende konnten in Ost- und Südosteuropa mehr als 930.000 Kriegstote geborgen und umgebettet werden.

Breite Anerkennung findet darüber hinaus die Jugendarbeit des Volksbundes. Sie ist seit jeher ein geeigneter Brückenbauer internationaler Verständigung. Der Volksbund ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und betreibt seit 1953 als einziger Kriegsgräberdienst eine eigene Jugend- und Schularbeit.

Bitte helfen Sie daher dem Volksbund durch Ihre Spende bei der Anlage und Pflege von Kriegsgräberstätten sowie beim Ausbau der Jugendarbeit. Sie tragen so direkt zum Frieden in Europa bei.

gez. Guido Wolf MdL
Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg, Vorsitzender des Landesverbands

gez. Hartmut Holzwarth
Oberbürgermeister, Bezirksvorsitzender Nordwürttemberg


Bankverbindung:
BW-Bank Baden-Württemberg,
IBAN: DE30 6005 0101 0002 6266 64

 
powered by DIKO