Aktuelles aus Bopfingen

Meldung vom 06.05.2021

Dringender Aufruf zur Einhaltung der Corona-Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, seit einigen Wochen liegt die Zahl der Infizierten in Bopfingen im Vergleich mit dem Ostalbkreis vergleichsweise hoch. Nach wie vor stellen wir ein recht dynamisches Infektionsgeschehen fest. Ich bitte Sie nochmals eindringlich, die Kontaktbeschränkungen zu befolgen und die Abstandsregeln einzuhalten. Sollten die Zahlen weiter steigen, besteht ansonsten die Möglichkeit, dass der Landkreis noch weitergehende Maßnahmen nur für Bopfingen erlässt. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern! Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit der gegenwärtigen Situation um, um dies zu vermeiden!

Bürgerstiftung Bopfingen

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Engagieren Sie sich als Stifterin oder Stifter für die Bürgerstfitung Bopfingen. Alle Informationen rund um die Bürgerstiftung finden Sie hier.

Bankverbindung:
Bürgerstiftung Bopfingen
IBAN: DE23614500501001084385
BIC: OASPDE6AXXX
Verwendungszweck: Bürgerstiftung Bopfingen
(bitte ab 200,00 € Euro angeben, ob Spende oder Zustiftung)


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Sommerferienprogramm

Nicht mehr lange und die Sommerferien 2021 stehen vor der Tür. Das DRK und die Stadt Bopfingen freuen sich, auch dieses Jahr wieder ein tolles Sommerferienprogramm präsentieren zu können.

In diesem Jahr neu und online unter https://bopfingen.ferienprogramm-online.de/


Auswirkungen der Bundesnotbremse auf den Schul- und Kitabetrieb

Das Kultusministerium hat Schulen, Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen wie die Kindertagespflege über die Änderungen und Neuerungen aufgrund des Infektionsschutzgesetzes des Bundes informiert.

Baden-Württemberg hatte die Corona-Verordnung des Landes bereits am vergangenen Wochenende angepasst. Damit hat die Landesregierung maßgebliche geplante Änderungen des Infektionsschutzgesetzes bereits vor dessen Inkrafttreten umgesetzt. Diesen Schritt hat die Landesregierung bewusst unternommen, um den Schulen eine bessere Planbarkeit für die weitere Öffnung ab dem 19. April zu ermöglichen – auch wenn nicht auszuschließen war, dass der Gesetzentwurf des Bundes im Verlauf des Verfahrens noch Änderungen erfährt. Dies ist nun geschehen, und der Bundestag hat beschlossen, dass in das Infektionsschutzgesetz ein Paragraph (§28b) eingefügt wird, der bundesweite Regelungen auch für Schulen und Kindertageseinrichtungen trifft. Diese gelten demnach mit Inkrafttreten des überarbeiteten Gesetzes auch in Baden-Württemberg. Das Kultusministerium hat daher umgehend Schulen, Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen wie die Kindertagespflege, die im Südwesten betroffen sind, über die Änderungen und Neuerungen informiert.

Die entsprechenden Informationen finden Sie hier.

 
owered by Komm.ONE