Aktuelles aus Bopfingen

Der Gemeinderat der Stadt Bopfingen hat am 24. Oktober 2019, der Gemeinderat Kirchheim am Ries am 21. Oktober 2019 und der Gemeinderat Riesbürg am14. Oktober 2019 die nachstehende Änderungsvereinbarung beschlossen. mehr...
Meldung vom 07.11.2019

Ehrungen

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums als Ortsvorsteher ehrte Bürgermeister Dr. Gunter Bühler  Ortsvorsteher Albert Kratzel (Ortsteil Schloßberg) und Ortsvorsteher Helmut Stuber (Ortsteil Aufhausen) für ihr großes, langjähriges ehrenamtliches Engagement. Herr Dr. Gunter Bühler betonte, dass es nicht selbstverständlich sei, sich über Jahrzehnte in der Kommunalpolitik zu engagieren. Sie haben mit Ihrer  Wahl in den Gemeinderat oder als Ortsvorsteher Verantwortung übernommen und sich für die Belange Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt. mehr...
Bedingt durch Umbauarbeiten der Bahn, muss der Bahnübergang KM 102,396 bei der Fa. Holzwerke Ladenburger für 18 Tage für den Verkehr  geschlossen werden. Als Ersatz steht der Bahnübergang am Freibad zur Verfügung. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


LAG Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 - 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.

Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

Gemeinschaft und Leben
Bildung und Arbeit
Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
Freizeit und Kultur.

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.

Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. 

Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit den Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite.

Alle weitere Informionen finden Sie auf der Webseite http://jagstregion.de/

 
powered by DIKO