Aktuelles aus Bopfingen

Am Sonntag, 23. Februar 2020 bieten die Forst-Außenstelle Bopfingen des Ostalbkreises und der ForstBW-Forstbezirk Östliche Alb Führungen für interessierte Waldbesucher über den Submissionsplatz Bopfingen im Aufhauser Staatswald an. Dort lagern im Moment ca. 2.900 Festmeter Furnier- und Schneidehölzer 24 verschiedener Baumarten. mehr...
Der ForstBW Forstbezirk Östliche Alb teilt mit: Flächenlosversteigerung des Staatlichen Forstreviers Aufhausen - Am Dienstag, 3. März 2020 findet im Gasthaus Zum Hirsch, Dorfmerkinger Straße 18, 73441 Bopfingen Oberriffingen um 19.00 Uhr eine Versteigerung von Brennholz-Flächenlosen aus dem Staatswald des ForstBW Forstreviers Aufhausen statt. mehr...
Meldung vom 19.02.2020

Landesfamilienpass 2020

Das Land Baden-Württemberg hat für das Jahr 2020 einen Flyer mit Gutscheinkarten zum Landesfamilienpass herausgegeben, die zum kostenlosen bzw. ermäßigten Eintritt verschiedener Einrichtungen berechtigt. mehr...

Bürgerstiftung Bopfingen

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Engagieren Sie sich als Stifterin oder Stifter für die Bürgerstfitung Bopfingen. Alle Informationen rund um die Bürgerstiftung finden Sie hier.

Bankverbindung:
Bürgerstiftung Bopfingen
IBAN: DE23614500501001084385
BIC: OASPDE6AXXX
Verwendungszweck: Bürgerstiftung Bopfingen
(bitte ab 200,00 € Euro angeben, ob Spende oder Zustiftung)


Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


LEADER Jagstregion: Bürgersprechstunden zum neuen Fördertopf „Regionalbudget“

Im kommenden Jahr ist es in der LEADER-Jagstregion erstmals möglich, sich um eine Förderung aus dem Regionalbudget zu bewerben, das im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes zur „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ in Baden-Württemberg umgesetzt wird. Über das Regionalbudget können Kleinprojekte mit maximal 20.000 € Nettokosten mit einer attraktiven Förderung von 80 % unterstützt werden. Das Ziel des Regionalbudgets ist, die Infrastruktur und die Lebensqualität im ländlichen Raum durch kleine Maßnahmen zu stärken.

Gefördert werden Projekte in den Bereichen „Dorfentwicklung, ländliche Infrastruktur, Grundversorgung oder lokale Basisdienstleistungen“. Anträge können von Kommunen, Vereinen, Landwirten, Kleinstunternehmen, Privatpersonen oder Personengesellschaften gestellt werden. Das Regionalbudget zielt auf die Unterstützung von Investitionen, wie z. B. die Anschaffung von Ausrüstung oder kleinen Baumaßnahmen ab. So sind beispielsweise Förderungen für kleine Dorfverschönerungen, wie die Gestaltung von Dorftreffpunkten, Straßen, Wegen oder Freiflächen denkbar. Auch der Umbau oder die Einrichtung von Vereinsheimen, Grundversorgern oder anderen öffentlichen Gebäuden kann gefördert werden. Weiter können Tourismusprojekte wie Lehr-, Natur- und Erlebnispfade, der Ausbau von Freizeiteinrichtungen wie Spielplätzen, Bike- und Skateparks oder auch die Erschließung von kulturellen Denkmälern einen Zuschuss erhalten.

Das Regionalmanagement der LEADER Jagstregion bietet nun auch eine lokale Antragsberatung an, um Interessenten weite Anfahrtswege zu ersparen und ist deshalb Anfang/Mitte Dezember 2019 und Januar 2020 in der Jagstregion unterwegs. Im Rahmen einer Bürgersprechstunde können sich gerne alle Interessenten unverbindlich zu ihrer Projektidee beraten lassen. In der Stadt Neresheim und den Gemeinden Obersontheim, Kreßberg, Wört und  Hüttlingen ist das Regionalmanagement im Rathaus persönlich zu sprechen und gibt gerne Hilfestellung und Beratung zur Förderfähigkeit von Projektideen, dem Bewerbungsverfahren, zur Umsetzung des Kleinprojekts sowie zur Gestaltung der Antragsunterlagen. Eine Anmeldung wird unter info@jagstregion oder unter Telefon 07967 9000-10 erbeten.

Termine der Bürgersprechstunden in der Jagstregion:

• Stadt Neresheim: 5. Dezember 2019, 16.00 bis 18.00 Uhr, Rathaus
• Gemeinde Kreßberg: 11. Dezember 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr, Rathaus
• Gemeinde Obersontheim: 12. Dezember 2019, 16.00 bis 18.00 Uhr, Rathaus
• Gemeinde Wört: 7. Januar 2020, 16.00 bis 18.00 Uhr, Rathaus
• Gemeinde Hüttlingen: 14. Januar 2020, 16.00 bis 18.00 Uhr, Rathaus


Das LEADER Regionalmanagement der Jagstregion hat seinen Sitz im Rathaus der Gemeinde Rosenberg und steht auch dort gerne zur Antragsberatung zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.jagstregion.de zu finden.

Kurzübersicht zum Projektaufruf im Regionalbudget 2020:

– Gefördert werden Kleinprojekte bis max. 20.000 € netto mit einer Förderung von 80 % zur Stärkung des ländlichen Raums in der LEADER Jagstregion
– Stichtag zum Vorbringen von Projektanträgen: Dienstag, 18. Februar 2020, 23.59 Uhr
– Sitzungstermin des Auswahlgremiums: Mittwoch, 18. März 2020
– Adresse für das Einreichen von Kleinprojektanträgen und Beratung zur Projektidee: LEADER-Geschäftsstelle Jagstregion, Haller Straße 15, 73494 Rosenberg
– Förderbereiche: Pläne zur Entwicklung ländlicher Gemeinden | Dorfentwicklung | Infrastrukturmaßnahmen, angepasst an den ländlichen Charakter | Kleinstunternehmen der Grundversorgung | Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen
– Auswahlkriterien: Das Entscheidungsgremium wendet festgelegte Projektauswahlkriterien im Rahmen des Förderentscheids an. Diese sind öffentlich
zugänglich unter www.jagstregion.de/downloads

 
powered by DIKO