Aktuelles aus Bopfingen

Ganz im Sinne des Sprichwortes „neues Jahr – neues Glück“ ermöglicht das Regionalbudget, welches im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ in Baden-Württemberg umgesetzt wird, ab 2020 neue Fördermöglichkeiten in der LEADER-Jagstregion. mehr...
Am kommenden Sonntag, 17. November 2019 finden anlässlich des Volkstrauertages folgende Gedenkfeiern statt: mehr...
Der Gemeinderat der Stadt Bopfingen hat am 24. Oktober 2019, der Gemeinderat Kirchheim am Ries am 21. Oktober 2019 und der Gemeinderat Riesbürg am14. Oktober 2019 die nachstehende Änderungsvereinbarung beschlossen. mehr...

Veranstaltungen


Kontakt

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen

Fon: +49(0) 7362 801-0
Fax: +49(0) 7362 801-99
infobopfingen@bopfingen.de


Längster Trassenabschnitt des Breitbandbackbones im Ostalbkreis in Betrieb genommen: Innenministerium, Landkreis, Stadt und NetCom BW nehmen in Bopfingen-Unterriffingen bei Pilotkunde Backbonetrasse in Betrieb

Großer Bahnhof bei der Hommel GbR in Bopfingen-Unterriffingen: Gemeinsam drückten am Montag Vormittag (7. Oktober 2019) Wilfried Klenk MdL, Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Landrat Klaus Pavel, Landtagsabgeordneter Winfried Mack, Bürgermeister Dr. Gunter Bühler, Komm.Pakt.Net-Vorstand Jens Schilling und Net-Com BW-Geschäftsführer Bernhard Palm den symbolischen „roten Knopf“ und nahmen damit die Breitbandtrasse Trochtelfingen-Elchingen in Betrieb.

Staatssekretär Wilfried Klenk MdL erklärte: „Investitionen in den Breitbandausbau sind wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Das Ziel der Landesregierung ist daher klar, Baden-Württemberg bis 2025 flächendeckend mit gigabitfähigen Netzen zu versorgen.“ Dazu ist eine große Gemeinschaftsanstrengung aller Akteure nötig – der privaten Telekommunikationsanbieter, aber auch der Kommunen und des Landes. Wo der Markt versagt, investieren immer mehr Landkreise, Städte und Gemeinden hohe Summen in die digitale Infrastruktur. Seit 2016 hat das Land insgesamt 1.904 Breitbandprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 445 Millionen Euro gefördert.

„Mit dieser Backbonetrasse erschließen wir fünf Ortsteile von Bopfingen sowie einen Aalener und einen Neresheimer Ortsteil mit schnellem Internet“, freute sich Landrat Klaus Pavel. Die rund 20,5 km lange, sogenannte Härtsfeldtrasse zwischen Bopfingen-Trochtelfingen und Neresheim-Elchingen ist  das längste Teilstück, das im Rahmen der kreisweiten Backboneplanung zwischen Juli 2018 und September 2019 im Auftrag des Ostalbkreises realisiert wurde. Von den rund 2,2 Mio. Euro Investitionskosten hat das Land Baden-Württemberg rund 1 Mio. Euro gefördert, die verbleibenden Kosten teilen sich der Kreis und die Kommunen im Verhältnis 2:1. Die 2014 gegründete NetCom BW mit Sitz in Ellwangen betreibt das Ostalb-Netz.

Laut NetCom BW-Geschäftsführer Bernhard Palm wurden entlang der Härtsfeldtrasse bereits etwa 130 Glasfaser-Hausanschlüsse, sogenannte FTTB-Anschlüsse, realisiert. Weitere 170 FTTC-Anschlüsse sind möglich, d. h. die Glasfaseranbindungen enden in Kabelverzweigern, den grauen Verteilerkästen am Straßenrand, und die Leitungen zum Kunden werden in Form von Kupferkabeln weitergeführt.

Um die Bürgerinnen und Bürger rund um den Breitbandausbau und die verfügbaren Tarife bei der NetCom BW zu informieren, führt die NetCom BW am Mittwoch, 21. Oktober 2019 eine Informationsveranstaltung durch. Diese findet ab 19.00 Uhr in der Steigfeldhalle in Unterriffingen statt.

„Schnelles Internet zählt zur grundlegenden Infrastruktur unserer Städte und Gemeinden, wie Strom und Wasser. Ohne die Partnerschaft mit dem Kreis wäre der Anschluss unserer Härtsfeldortschaften kaum leistbar gewesen“, so Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler.

 
powered by DIKO