Projektaufruf im LEADER-Förderprogramm der Jagstregion startet – jetzt um Zuschüsse bewerben

Das Warten hat ein Ende! Endlich stehen in der Jagstregion wieder Fördergelder aus dem EU-Regionalentwicklungsprogramm LEADER zur Verfügung. Unternehmen, Vereine und Verbände, Privatpersonen, Kommunen und andere Öffentliche Träger können sich ab sofort mit ihrem Projektvorhaben auf eine LEADER-Förderung bewerben.

Logo LEADER Jagstregion

Die Einreichfrist für Bewerbungen im aktuellen Projektaufruf endet am 15. Juli 2024. Es stehen insgesamt 800.000 Euro EU-Fördergelder sowie weitere Landesmittel zur Verfügung. Aus den eingereichten Anträgen wählt das Entscheidungsgremium des Vereins Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion voraussichtlich am 18. September 2024 die Projekte für eine Förderung aus.

Die eingereichten Projekte sollen einen Beitrag für die regionale Entwicklung der Jagstregion im Bereich der Handlungsfelder „Zukunftsfähige Kommunen“, „Nachhaltiges Wirtschaften“ sowie „Aktive Bürgerschaft“ leisten. Die Projektideen müssen bereits so gut vorbereitet sein, dass innerhalb von drei Monaten nach einer Förderzusage durch das Entscheidungsgremium eine vollständige Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Sämtliche, für das Projekt erforderliche Genehmigungen müssen deshalb beizeiten eingeholt werden.

Wer sich für eine Förderung interessiert, kann sich gerne an die Geschäftsstelle der LEADER-Jagstregion werden. Zudem wird unbedingt eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Geschäftsstelle vor Antragseinreichung zur Überprüfung der grundsätzlichen Förderfähigkeit der Projektidee empfohlen (info@jagstregion.de, 07961 / 567 -3362).

Details zum 2. Projektaufruf vom 16. Mai 2024

  • Datum des Aufrufs: Donnerstag, 16. Mai 2024
  • Stichtag zur Einreichung der Projektanträge: Montag, 15. Juli 2024
  • Voraussichtlicher Auswahltermin: Mittwoch, 18. September 2024
  • Förderschwerpunkt: –
  • Themenbereiche: alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzepts der LAG Jagstregion
  • Fördermodule: Modul 1 (öffentliche Projekte), Modul 2 (private Projekte), Modul 6 (private Vorhaben zur Erreichung des Ziels h) GAP-Strategieplan)
  • Höhe des (EU-)Budgets: 800.000,00 EU-Mittel zzgl. Landesmittel in entsprechender Höhe
  • Die Projektauswahlkriterien sind unter www.jagstregion.de/downloads öffentlich zugänglich.
  • Adresse für die Einreichung der Anträge und Auskünfte zum Aufruf: LEADER-Geschäftsstelle Jagstregion, info@jagstregion.de, Tel. 07961/567-3362, Postadresse: Obere Straße 13, 73479 Ellwangen. Sitz der Geschäftsstelle: Obere Straße 11, 73497 Ellwangen.

Jetzt schnell Fördergelder für Kleinprojekte in der Jagstregion beantragen

Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion beteiligt sich im Jahr 2024 erneut am Förderprogramm „Regionalbudget“. Das Land Baden-Württemberg sowie die Landkreise Ostalbkreis und Schwäbisch Hall stellen der Jagstregion insgesamt 200.000 Euro an Fördergelder zur Verfügung, die an Kleinprojekte vergeben werden können. Hierbei winkt ein attraktiver Fördersatz von 80 Prozent der Nettokosten. Auf eine Förderung können sich Vereine, Unternehmen, Kommunen, Institutionen und Privatpersonen mit ihrer Projektidee bewerben, sofern das Kleinprojekt 20.000 Euro Nettokosten nicht übersteigt und es innerhalb der Jagstregion bis Ende des Jahres umgesetzt werden kann.

Die Kleinprojekte sollen die Infrastruktur und die Lebensqualität ländlicher Gebiete stärken. So werden beispielsweise Ausrüstungskosten oder kleinere Baumaßnahmen unterstützt. Ebenso sind Förderungen für kleine Dorfverschönerungen, wie die Gestaltung von Dorftreffpunkten oder Freiflächen denkbar. Auch der Umbau oder die Einrichtung von Vereinsheimen, Grundversorgern oder anderen öffentlichen Gebäuden kann gefördert werden. Zudem können Tourismusprojekte wie Lehr-, Natur- und Erlebnispfade, der Ausbau von Freizeiteinrichtungen wie Spielplätzen, Bike- und Skateparks oder auch die Erschließung von kulturellen Denkmälern einen Zuschuss erhalten.

Interessierte können sich mit ihrer Projektidee ab sofort beim Regionalmanagement, welches unter Tel. 07961 567 -3364/-3362 oder info@jagstregion.de erreichbar ist, melden. Das Regionalmanagement begleitet Projektträger gerne bei der Antragstellung und steht beratend zur Seite. Anträge sind bis zum 28. Mai 2024 bei der Geschäftsstelle der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion, Obere Str. 13, 73479 Ellwangen einzureichen.

Mittels einsehbarer Auswahlkriterien wählt das Entscheidungsgremium der Aktionsgruppe voraussichtlich am 23. Juli 2024 aus den eingegangenen Anträgen Projekte für eine Förderung aus. Nach einem positiven Beschluss wird ein Fördervertrag zwischen dem Antragsteller und dem LEADER-Verein der Jagstregion geschlossen und das Projekt kann in die Umsetzung gehen. Beim Regionalbudget handelt es sich um jährlich festgesetzte Fördergelder, sodass Antragsteller ihr Projekt spätestens bis 6. Dezember 2024 zum Abschluss bringen müssen. Die Auszahlung der Fördergelder erfolgt nach Einreichung eines Zahlungsantrags.

Details zum Projektaufruf vom 16. Mai 2024 für das Regionalbudget 2024:

  • Stichtag zur Einreichung der Projektanträge: Dienstag, 28. Mai 2024
  • Voraussichtlicher Auswahltermin: Dienstag, 23. Juli 2024
  • Höhe des Fördermittelbudgets: 200.000
  • Themenbereiche: alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzepts
  • Förderschwerpunkt: -
  • Die Projektauswahlkriterien sind unter www.jagstregion.de öffentlich zugänglich
  • Adresse für die Einreichung der Anträge und Auskünfte zum Aufruf: LEADER Jagstregion, Postadresse: Obere Straße 13, 73479 Ellwangen. Sitz der Geschäftsstelle: Obere Straße 11, 73479 Ellwangen. Tel. 07961 / 567 -3364, -3362. E-Mail: info@jagstregion.de

Vor Antragseinreichung wird eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der LEADERGeschäftsstelle Jagstregion zur Überprüfung der grundsätzlichen Förderfähigkeit der Projektidee unbedingt empfohlen.