Freilichtmuseum am Ipf

Das Freilichtmuseum am Ipf befindet sich am Fuße des weithin sichtbaren Zeugenberges.
Eine teilweise bestehende Palisade und insgesamt vier rekonstruierte LaTènezeitliche Gebäude stehen für die frühe Besiedelungsphase des Bopfinger Umlandes. Die auf Befunden aus Osterholz basierenden Rekonstruktionen entstehen seit 2014 am Fuße des Ipf und bilden die Basis für das entstehende Freilichtmuseum. 2019 wurden die Stadt Bopfingen und der Ipf in das kulturpolitische und bildungspolitische Konzept "Keltenland Baden-Württemberg" aufgenommen. Damit ist der Ipf integraler Bestandteil einer landesweiten Konzeption, die es sich unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zum Ziel gemacht hat, keltische Stätten im Südwesten zu präsentieren und erlebbar zu machen. Die zunehmende Popularität der Eisenzeit in der Wissenschaft und Öffentlichkeit ebnete den Weg für ein solches Projekt. Als eines der Leuchtturmprojekte steht der Ipf in einer Reiher mit anderern herausragenden Keltenstätten in Süddeutschland. Mit finanziellen Förderungen durch die Landesregierung und den Bund entsteht am Ipf in den kommenden drei Jahren ein Freilichtmuseum auf Basis modernster Vermittlungsmethoden. Der gezielte Ausbau einer erforderlichen Infrastruktur, Wegeleitsysteme und ein didaktisches Konzept für Besucher*innen sollen den Ipf als markantes Merkmal der Alb-Ries Region begehbar und erlebbar machen. Während das Freilichtmuseum dem saisonalen Betrieb folgt, wird in der Altstadt ein Museumskomplex entstehen, der das Pendant zum Freilichtmuseum bildet und den Wissensdurstigen vielfältige Informationen zum Ipf und zur Heimatgeschichte Bopfingens bietet.Als ganzehitliches Konzept steht der Schutz und die Achtung des Natur- und Kulturraumes bei der Projektumsetzung an oberster Stelle. Das Museum befindet sich derzeit im Ausbau, das Gelände ist jederzeit frei zugänglich. Es werden jedoch alle Besucher*innen gebeten achtsam mit den Gebäuden umzugehen. Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. 

Blick auf die Keltische Freilichtanlage am Ipf

Wo das Museum zu finden ist:

Keltische Freilichtanlage am Ipf
Beim Ipf-Parkplatz (erreichbar über die L1078 in Richtung Kirchheim)

Öffnungszeiten

Ganzjährig frei zugänglich    

Eintrittspreise

frei    

Kontakt

Johanna Fuchs
Stadtverwaltung Bopfingen
Marktplatz 1
73441 Bopfingen